Jun15

TRAGISCH!!!

Kameraden beim Einsatz am Limit

Am 04.05.2012 wurden zwei Kameraden der Wernigeröder Bergwacht von der Leitstelle Harz zu einem Einsatz auf dem Gelben Brink unterhalb des Brockenbett’s gerufen. Ein Montainbiker war schwer gestürzt und musste geborgen werden. Ein KTW des Landkreises war schon vor Ort und ein Hubschrauber wartete auf der Brockenstraße. Nach der Umlagerung und dem Abtransport kam für die Bergwacht ein neuer Einsatzauftrag. Am Ahrensklint, Richtung Glashüttenweg, war ein Wanderer mit Kreislaufproblemen zusammengebrochen.

Zusätzlich zur Stammbesatzung des BW Fahrzeuges wurde noch ein Rettungsassistent mit an Bord genommen. Die Anfahrt ging von Schierke aus über das Brockenbett Glashüttenweg, Ahrensklint. Eine neue Anweisung sagte die Anfahrt über den Schierker Bahnhof an, das kostete Zeit, aber die Anfahrt war nur aus dieser Richtung möglich, da der obere Weg durch einen Baumfall gesperrt war

Am Unfallort waren schon Wanderer mit der Ersten Hilfe bei dem Zusammengebrochenen tätig. Mit allen Mitteln versuchten jetzt der Rettungsassistent und die BW Kameraden den Verunfallten wieder zu beleben. Eine Hubschrauber Besatzung wurde mit dem Einsatzfahrzeug der Bergwacht aus Schierke geholt.   Das Urteil des Notarztes machte jedoch alle Hoffnung zunichte. Alle Mühen waren umsonst dem Mann war nicht mehr zu helfen, es wurde nur noch der Tod festgestellt.

Für einen jungen Bergwacht Helfer war das die Erste Bergung eines an Kreislaufversagen Gestorbenen. Wie ging er damit um? Wurde das so einfach abgeschüttelt? Die Kameraden der Bergwacht und seine Familie   halfen Ihm nach dem Einsatz das Geschehene zu verarbeiten.         Auch die Mitarbeiter der Seelsorge aus dem Landkreis Harz können zur Betreuung in solchen Fällen herangezogen werden.

Unser junger Kamerad versah übringens ein Wochenende später wieder seinen ehrenamtlichen Dienst auf der Bergwacht Station auf dem Brocken ohne Probleme.

W.Schökel

Bergwacht Wernigerode

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Abbrechen Sende Kommentar...