Okt06

Ereignisreiches Wochenende zum Tag der deutschen Einheit

Besucheransturm und einige Bergungen

Das verlängerte Wochenende vom 01.-03.10.2011 verlangte mal wieder Nerven vom ehrenamtlichen Bergwachtpersonal.

Bei wunderschönem Herbstwetter, mit sommerlichen Temperaturen und prima Fernsicht, waren einige Zehntausend Menschen in Schierke und auf dem Brocken.

Der kleine Ort Schierke unter dem Brocken war überfüllt und zugeparkt. Der Rettungsdienst und die Polizei kamen durch die unvernünftige Parkweise vieler Autofahrer kaum zum Einsatzort. Die Bergwacht Wernigerode hatte es trotz ihrer guten Ortskenntnis schwer, Verletzte an den Rettungsdienst zu übergeben.

Am Samstag den 01.10. zum Mittag wurden die Kameraden zu einer nicht ansprechbaren Person auf dem Brocken gerufen. Beim Eintreffen stellte sich dann ein epileptischer Anfall heraus. Der Patient erholte sich bald und konnte, weil er auf seine Krankheit eingestellt war, in seiner Gruppe später mit der Bahn vom Brockengipfel fahren.

Der Sonntag, 02.10., war dann aber nicht mehr so ruhig.

Zum Mittag war der erste Einsatz im Eckerloch (Aufstieg zum Brocken). Hier war der Patient mit Kreislaufkollaps zu versorgen und vom schwierigen Wanderpfad zu bergen.

Kaum auf dem Brockengipfel angekommen wurden die Kameraden zum nächsten Fall gerufen. Dieses Mal auf den Brocken-Rundwanderweg. Auch in dem Fall war wieder der Kreislauf schuld. Nach erster Versorgung durch die Bergwacht wurde der Patient an den Rettungsdienst übergeben.

Um 16:00 Uhr war es dann wieder ein Kreislaufzusammenbruch welcher der Hilfe der Bergwacht bedurfte. Durch die Leitstelle wurde gleichzeitig der Rettungshubschrauber zum Einsatzort beordert, da Rettungsfahrzeuge kaum noch auf den Straßen zum Brocken durch kamen. Auch die Patientin konnte dank der Bergwacht und dem Notarzt aus dem Helikopter schnell erstversorgt werden.

DSC00627

Alle Patienten waren kreislaufmäßig vorbelastet und hatten bei dem sehr warmen Wetter viel zu wenig getrunken.

Gegen 16:30 Uhr, wenn die ehrenamtlichen Kameraden eigentlich schon an den Feierabend denken, wurden sie wiedermal zum Brockenaufstieg, ins Eckerloch gerufen. Da die Besatzung des Hubschraubers noch Vorort war, konnten der Arzt und der Rettungsassistent gleich mit ins Geländefahrzeug steigen und bis zum Ende des Aufstiegs fahren. Dann war es aber mit der KFZ Nutzung vorbei. Anschließend ging es ca. einen Kilometer zu Fuß durch schwieriges Gelände. Dabei kamen Alle, auch der Notarzt und der Rettungsassistent vom Hubschrauber, ganz schön ins Schwitzen. Nach der Versorgung und dem Abtransport des Patienten mit einer Fußfraktur, war der Einsatz um 18:00 Uhr beendet. Nach der schweißtreibenden Besichtigung, des schönen Eckerlochaufstieg, konnte dann auch die Besatzung des Helikopters endlich zurück zum Standort zurück fliegen und für die Bergwachtler war der verdiente Feierabend erreicht.

Der Tag der Deutschen Einheit, am 03.10., war im Gegensatz zum Vortag recht ruhig. Es waren zwar wieder über Zehntausend Brockenbesucher unterwegs, aber es blieb unfallfrei, mit viel Sonnenschein und guter Fernsicht.

Die Bergwachtkameraden aus Wernigerode

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Abbrechen Sende Kommentar...